unwetterwarnung_oldenburg

Unwetterwarnung für Oldenburg

Der Deutsche Wetterdienst hat soeben eine amtliche Unwetterwarnung für Kreis und Stadt Oldenburg ausgegeben.

Amtliche Warnung vor starkem Gewitter

gültig bis Samstag, 20 Uhr

Es treten Gewitter auf, dabei Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 75 km/h (Bft 8 bis 9) sowie Starkregen mit Mengen um 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit.

Hinweis auf mögliche Gefahren: Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen

gültig bis Samstag, 18.30 Uhr

Es treten örtlich auch schwere Gewitter auf, dabei Starkregen mit Mengen um 30 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde.

Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können unter anderem Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleineren Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Grafik: Screenshot DWD / Christian Kruse

tief_zeljiko

Mit Tief „Zeljko“ wird es stürmisch

Während das Tief „Zeljko“ am Freitag Morgen noch für verschiedene Szenarien für die Wetterexperten bereithielt, wurde jetzt eine Sturmvorwarnung herausgegeben. Von Samstag ab 15 Uhr bis Sonntag um 3 Uhr können Sturmböen bis zu 120 Stundenkilometern und starker Regen auftreten. Noch sind die Wettervorhersagen allerdings nicht stabil, die weitere Entwicklung muss abgewartet werden. Der Deutsche Wetterdienst erklärt, dass die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglicht werden soll. Die Prognose wird innerhalb der nächsten 18 Stunden konkretisiert.

Update: 25. Juli, 16.09 Uhr

Da kommt noch was. So sieht der Himmel gerade über dem Ammerland aus.

himmel_ammerland

Foto: Alexander Geisler

Update: 25. Juli, 15.05 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor starkem Gewitter für Kreis und Stadt Oldenburg (gültig bis 18 Uhr).

Weiterhin Gefahr von Gewittern, dabei Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 und 100 km/h (Bft 8 bis 10) aus Südwest sowie Starkregen mit Mengen um 20 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde.

Update: 25. Juli, 13.47 Uhr

Die linke Fahrbahn der Staulinie / Poststraße steht in Höhe der Kaiserlichen Post unter Wasser.

staulinie_wasser

Update: 25. Juli, 13.04 Uhr

Update: 25. Juli, 12.34 Uhr

Der Himmel über Oldenburg.

gewitter_oldenburg

Update: 25. Juli, 12.27 Uhr

Gewitter in Bad Zwischenahn.

gewitter_bad_zwischenahn

Update: 25. Juli, 11.51 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst hat soeben eine amtliche Unwetterwarnung für Kreis und Stadt Oldenburg (gültig bis Sonntag, 1 Uhr) veröffentlicht.

Gefahr schwerer Sturmböen um 95 km/h (Bft 10), vereinzelt auch orkanartige Böen um 110 km/h (Bft 11) aus West.

Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Schließen Sie alle Fenster und Türen. Sichern Sie Gegenstände im Freien. Halten Sie Abstand zum Beispiel von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien.

unwetterwarnung_oldenburg

Schwere Gewitter

Der Deutsche Wetterdienst meldet, dass ab heute Nachmittag mit schweren Gewittern gerechnet werden muss. Extrem heftiger Starkregen, Hagel und heftige Windböen bis zu Windstärke 12 werden erwartet. Zudem wird vor Tornados (bzw. Wasserhosen) gewarnt. Die Gewitter über Oldenburg sollen erst allmählich in der Nacht zum Montag abklingen.

Niederschlagsprognose für Sonntag, 22 Uhr, Grafik: Screenshot Deutscher Wetterdienst

Update, 19.37 Uhr

Kabel Deutschland hat die Probleme in den Griff bekommen.

Update, 19.24 Uhr

Die angekündigten Gewitter sind wohl an Oldenburg vorbeigezogen und haben hier keine Schäden angerichtet.

Update, 17.04 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst hat soeben eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter und heftigem Starkregen (gültig bis Sonntag, 19 Uhr) für Kreis und Stadt Oldenburg veröffentlicht.

Gewitter mit schweren Sturmböen von 90 bis 100 km/h (25 und 28 m/s, 48 und 55 kn, Bft 10) aus Südwest sowie Starkregen mit Mengen bis 40 l/qm in kurzer Zeit und Hagel.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können unter anderem Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleineren Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Update, 16.58 Uhr

Nach dem gestrigen Unwetter gibt es weiterhin Störungen bei Kabel Deutschland. Daran werde gearbeitet.

Update, 16.53 Uhr

unwetter_wiefelstede

Über dem Ammerland braut sich was zusammen.

Foto: Alexander Geisler

Update, 15.20 Uhr

Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei kommt es zu Starkregen bis 25 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, sowie zu Windböen bis 85 km/h.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor mögliche Gefahren: Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr. Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Es soll besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände geachtet werden. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Update 14.14 Uhr

Radar-Prognose, Oldenburg, 5. Juli, 15.30 Uhr.

Radar-Prognose für 15.30 Uhr, Grafik: Screenshot Deutscher Wetterdienst

baum_gleis_oldenburg

Entwurzelte Bäume auf Bahngleisen

Osternburg wurde eben von dem Gewitter besonders getroffen: drei Bäume wurden entwurzelt und fielen auf die Bahnstrecke am Bahndamm. Eine Birke kippte auf einen Fußgängerweg, Gartenmöbel und -deko wurden beschädigt. Die Feuerwehr Oldenburg räumt bereits. Die extrem schwüle Luft erschwert die Arbeiten.

Update 21.29 Uhr

Auch auf der Bremer Heerstraße wurde ein Baum ausgerissen.

baum_bremer_heerstrasse

Foto: Alexander Geisler

Update 21.03 Uhr

Wegen des Gewitters sind einige Ampelanlagen ausgefallen, Bümmerstede war kurzzeitig ohne Strom und im Oldenburger Süden gibt es Probleme beim Empfang von Kabelfernsehen.

osternburg_baum_gleis_2

feuerwehr_osternburg

osternburg_baum_gleis

osternburg_baum_kipp_auf_weg

Fotos: Christian Kruse

IMG_0628.JPG

Sonne satt

Die Oldenburger freuen sich über das gute Wetter. Plantschbecken werden gefüllt, im Schlossgarten wird gechillt und die Eisdielen sind ausgelastet. Am Tweelbäker See wurde soeben das erste Gummiboot gesichtet.

Foto: Alexander Geisler