pflanzaktion

A 20: Gegner legen Obstwiese an

Knapp 80 A 20-Gegner beteiligen sich gestern an der Aktion, eine Obstwiese mit Apfel-, Birnen- und Quittenbäumen auf der geplanten A 20-Trasse bei Rastede-Bekhausen anzulegen. Zeitgleich versammelten sich zirka 50 Menschen östlich der Weser in Hipstedt, um dort Apfelbäume auf die geplante Autobahntrasse zu setzen. Angeregt wurde die Aktion von der „Jugendinitiative gegen die A 20/22“. Susanne Grube, Sprecherin der Initiative „Ammerländer Bürger gegen die A 20“ informierte über das Einwendungsverfahren: Nach Angaben der Straßenbaubehörde seien rund 1000 Einwendungen zu Abschnitt 1 im Ammerland eingegangen.

Foto: Susanne Grube

jungkuehe

Kühe im Vorgarten

Da staunte ein Bürger in Westerholtsfelde nicht schlecht, als mehrere Kühe in seinem Vorgarten standen. Mehrere Jungkühe waren in der Nacht von einer Weide in Neuenkruge ausgebüxt und entlang der Hauptstraße in Westerholtsfelde (Höhe Edeka Hauptsitz) in Richtung Ofen gewandert. Bevor sie die Ortschaft Wehnen erreichten, querten sie einen Graben und machen es sich in einem Vorgarten in der Haarenstroother Straße gemütlich.

Da staunten ein Bürger in Westerholtsfelde nicht schlecht, als mehrere Kühe in seinem Vorgarten standen. Mehrere Jungkühe waren in der Nacht von einer Weide in Neuenkruge ausgebüxt und entlang der Hauptstraße in Westerholtsfelde in Richtung Ofen gewandert

Fotos: Alexander Geisler

blockade-visbek

Protestaktion gegen Massenschlachtungen

Zurzeit blockieren zirka 40 Tierbefreiungs- und Umweltaktivisten die Zufahrt der Firmenzentrale der PHW-Gruppe (Marke Wiesenhof) in Visbek. Auch das auf dem Gelände befindliche MEGA-Mischfutterwerk und eine Pilzzuchtfarm, beides Unternehmen der PHW-Gruppe, sind von der Blockade betroffen. Um den Lieferverkehr aufzuhalten, wurde ein sechs Meter hohes Dreibein errichtet und von einem Aktivisten erklettert. Andere Aktivisten haben sich auf der Zufahrtsstraße mit Rohren aneinander gekettet. Sie plädieren „Für ein Ende der Gewalt“. „Die lautstarke und gewaltfreie Aktion richtet sich gegen jede Form der Tierproduktion und das gewalttätige Mensch-Tier-Verhältnis in der kapitalistischen Produktion“, teilen die Aktivisten mit.

Foto: Alexander Schulz-Falkenhain

21. Vareler Töpfermarkt

Am 22. und am 23. August (11 bis 18 / 17 Uhr) findet der 21. Vareler Töpfermarkt mit zirka 20 Teilnehmern auf dem Schlossplatz Varel statt. Der Markt steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Schale“. Das Keramikangebot besteht aus handgefertigter Gebrauchs-, Garten-, und auch Rakukeramik. Kinder können an diesem Wochenende auf dem Markt töpfern.

Mit dem Bus zum Stoppelmarkt

Die Weser-Ems-Bus GmbH bietet am Samstag, 15. August, die Möglichkeit von Oldenburg, Wardenburg, Tungeln, Sage und Ahlhorn mit dem Bus nach Vechta zum Stoppelmarkt zu reisen. Für die Strecke gelten Sondertickets, beispielsweise Oldenburg hin und zurück, 10 Euro. Bis zu zwei Kinder unter vier Jahren fahren kostenlos mit. Kinder von vier bis einschließlich 15 Jahren fahren zum halben Preis. Die Sondertickets sind bei den Busfahrern erhältlich. Fahrplan: www.bahn.de/weser-ems-bus

Mir

Sail 2015 läuft auf Hochtouren

Das internationale Festival der Windjammer Sail 2015 in Bremerhaven ist am Mittwoch mit der Sail In Parade unter den Augen von Hundertausenden von Zuschauern am Deich und des Bundespräsidenten Joachim Gauck auf der Weser eröffnet worden. Bis zum kommenden Sonntag sind über 150 historische Großsegler, Rahsegler, Repliken alter Handels- und Kriegsschiffe, Dampfschiffe und Motorschiffe aus aller Welt zu sehen und auch zu besichtigen. Darunter sind das größte Segelschulschiff der Welt, die russische Sedov, Krusenstern, Mir, Staatsrad Lehmkuhl, Alexander von Humboldt II oder die Göteborg. Der Bundespräsident verweilte den ganzen Tag auf der Sail und bezeichnete in seiner Eröffnungsrede das Windjammertreffen auch als „Zeichen der Völkerverständigung“.

Das Rahmenprogramm mit Schiffstouren, Vorführungen, Live-Musik, Mittelaltermarkt, Heißluftballonstarts und Höhenfeuerwerk sind unter anderem auf der Festmeile hinter dem Weserdeich und im Schaufenster Fischereihafen zu erleben. (vs)

Das Programm: www.sail-bremerhaven.de

Sedov

Goeteborg

Fotos: Volker Schulze

Grasbahnrennen fällt aus

Der Rastede Automobil Club teilt mit, dass nach einer Begehung des Rennplatzes zusammen mit dem Bauhof und der Gemeinde, das Rasteder Grasbahnrennen, das an diesem Wochenende stattfinden sollte, schweren Herzens abgesagt werden müsse. „Es hat in den letzten Tagen über 100 Liter pro Quadratmeter geregnet und es wird nicht möglich sein, den Platz wieder soweit herzurichten, dass ein Rennen ohne Gefahr für die Fahrer möglich wäre. Einen Ersatztermin werde es leider nicht geben. Mehr Informationen unter www.rastederac.de.