IMG_0366.JPG

Flug 4U9525: Zwei Niedersachsen betroffen

Das Landeskriminalamt Niedersachsen informiert darüber, dass zwei Opfer des Flugzeugabsturzes aus dem westlichen Niedersachsen stammen. Bei den Opfer handele es sich – vorbehaltlich der abschließenden Identifizierung – um zwei Männer im Alter von 27 und 28 Jahren. Die Angehörigen wurden benachrichtigt.

Nach dem Flugzeugabsturz in den französischen Alpen wurde unverzüglich eine Koordinierungsstelle eingerichtet, die rund um die Uhr besetzt ist und im engen Kontakt mit dem Bundeskriminalamt steht.

An öffentlichen Gebäuden wird mit Trauerbeflaggung der Opfer gedacht.

Foto: Anja Michaeli

Kommunen erhalten 327 Mio. Euro

Die niedersächsischen Kommunen erhalten 327 Millionen Euro für Investitionen aus dem Sondervermögen des Bundes. Das teilte soeben das niedersächsische Finanzministerium mit. Die Verteilung der Bundesmittel auf die Länder erfolgt unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl, der kommunalen Kassenkredite sowie der Arbeitslosenquote zu je 1/3. Es bleibt abzuwarten, ob die Stadt Oldenburg Mittel aus diesem Topf erhält.