Mörder, Henker, Spökenkram

Der Autor, Stadtführer und Geschichtskenner Helmuth Meinken liest morgen, 4. November, 19 Uhr aus seinem neuen Buch „Mörder, Henker, Spökenkram“ im Isensee Verlag, Haarenstraße 20, vor. Das Buch lässt teilhaben an grausamen Geschichten aus Sagen und Zeitchroniken, es führt in die blutige Welt der Mörder und Henker im Oldenburgischen und in die Zauberwelt der hiesigen Spukgestalten und Hexen. Helmuth Meinken hat die nach der „Wirklichkeit“ überlieferten Texte und Berichte neu aufgeschrieben, aber hier und da auch mit etwas Fiktion gewürzt, verfeinert und abgerundet. Die Zeitreise des Schreckens reicht von der frühen Neuzeit bis zum letzten geschilderten Ereignis im Jahre 1927.

Carportbrand im Babenend

Am Dienstagabend, 27. Oktober, gegen 22.15 Uhr, brannten in der Straße Babenend ein Carport und vier Fahrzeuge. Durch die Ermittlungen der Polizei konnte in Erfahrung gebracht werden, dass sich in der Zeit von 23 bis 24 Uhr eine Gruppe vermutlich Jugendlicher in der Straße Nedderend aufgehalten und dabei auch lautstark gestritten hatte.

Die Polizei bittet nun darum, dass sich diese Personen melden, da sie wichtige Zeugen sein könnten. Auch wird die Bevölkerung nochmals aufgerufen, Auffälligkeiten aus dem näheren und auch weiteren Umfeld des Brandortes mitzuteilen.

Hinweise erbittet die Polizei Oldenburg unter Telefon 04 41 / 790 41 15.

blindfische

Familiensause in Wechloy

Zur Familiensause lädt das famila Einkaufsland Wechloy am morgigen 31. Oktober und am verkaufsoffenen Sonntag, 1. November, 12 bis 18 Uhr ein. Für Unterhaltung sorgt das Maniac Dance Center. Auftreten werden: Sänger Jason Anousheh, Sängerin Angelina Abbas, die Blindfische, Frank und seine Freunde, die Puppenbühne von Heyderhoffmann sowie der Illusionist Aaron Davis. Ein Parcours zum Mitmachen, das Taschenlampenfestival, Halloween Specials und mehr umrahmen die kostenlose Veranstaltung. Hier das Programm.

Foto: privat

VfL reaktiviert Wiebke Kethorn

Wiebke Kethorn ist zurück in der Handball-Bundesliga – mindestens für ein Spiel. Eineinhalb Jahre nach ihrem Karriereende wird die 37-fache Nationalspielerin am kommenden Sonntag in der Partie gegen Bayer Leverkusen auflaufen. Das erklärte heute Trainer Leszek Krowicki. Grund für die Reaktivierung der 30-Jährigen ist die derzeit schlechte Personalsituation mit Verletzungen von Kim Birke (Muskelfaserriss), Julia Wenzl (schwere Prellung), Nadja Jensen (Knieverletzung) und Caro Müller (Kreuzbandriss).

Nickelsen

Daniel Nickelsen erhält UGO-Preis

Der 32-jährige Diplom-Physiker Daniel Nickelsen wird in diesem Jahr für seine herausragende Promotion den mit 2000 Euro dotierten Wissenschaftspreis der Universitätsgesellschaft Oldenburg (UGO) erhalten. Nickelsen hatte neun Mitbewerber, deren Doktorarbeiten ebenfalls von Professoren für den Preis vorgeschlagen worden waren. Nickelsen ist als Physiker ein Oldenburger Gewächs. Er nahm nach seinem Abitur 2003 in Husum das Studium an der Universität Oldenburg auf. In seiner Dissertation in Theoretischer Physik, die er 2014 abschloss, setzte sich Nickelsen mit der Darstellung von thermodynamischen Vorgängen und turbulenten Strömungen als Markov-Prozesse auseinander und gewann dabei Erkenntnisse, die für die Energieforschung von Bedeutung sein können. Heute ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Physik. Die offizielle Verleihung der Auszeichnung findet am 18. November in der Universität Oldenburg statt.

Foto: Lars Kaempf

MitMensch

Eröffnung des Café MitMensch

Das Café MitMensch, entstanden aus dem ehemaligen Café Büsingstift, wurde kürzlich eröffnet. Die Einweihung des neuen Cafés fand mit 150 geladenen Gästen in den komplett renovierten und erweiterten Räumlichkeiten statt. Der Name „MitMensch“ soll verstärkt den diakonischen Gedanken vom Miteinander aller Menschen vermitteln. Dafür steht auch der neu eingerichtete integrative Arbeitsplatz. Zum Konzept gehört auch ein erweitertes Speisenangebot aus regionalen Produkten. Schnelle Snacks, Kaffee und Kuchen sowie ein Mittagstisch stehen auf der Karte.

Von links: Ronny Gruhl (Projektleiter der DIADEMA GmbH), Thomas Feld (Theologischer Vorstand der Diakonie im Oldenburger Land), Stadtbaurätin Gabriele Nießen, Dr. Christian-A. Fricke (Aufsichtsratsvorsitzender der Diakonie im Oldenburger Land), Uwe K. Kollmann (Kaufmännischer Vorstand der Diakonie im Oldenburger Land) und Janina Lömker (Mitarbeiterin im Café MitMensch). Foto: DIADEMA GmbH

VfL verliert Tabellenführung

Der HC Leipzig hat das Spitzenspiel in der Handball-Bundesliga gegen den VfL Oldenburg mit 36:27 (18:13) gewonnen und damit heute die Tabellenführung übernommen. Schwerer als die Niederlage wiegt für den VfL eine möglicherweise schwere Knieverletzung Caroline Müllers, die nach 25 Minuten – gestützt von Physiotherapeutin Sonja Mayer und Kreisläuferin Annika Meyer – die Platte verließ.

IMG_1681.JPG

Erfolgreicher Lesemarathon

Beim ersten Oldenburger Lesemarathon, den das Leseforum Oldenburg am Samstag im PFL veranstaltete, konnten rund 100 Besucher begrüßt werden. Der Marathon begann um 15 Uhr und endete um 22 Uhr. Im nächsten Jahr wird es eine Fortsetzung mit weiteren Autoren geben.

Foto: Volkmar Brand

zeitumstellung

Wer hat an der Uhr gedreht?

Sonntagsspaß für Langschläfer: Seit dem 29. März befindet sich Deutschland in der Sommerzeit. Am morgen Sonntag, 25. Oktober, werden die Uhren um 3 Uhr um eine Stunde zurückgestellt. Durch den Übergang in die Winterzeit wird die Nacht eine Stunde länger. Durch die Umstellung auf Winterzeit bekommen alle eine Stunde mehr Schlaf „geschenkt“.

Die Zeitumstellung gibt es seit 1980. Sie wurde u.a. eingeführt, um durch die Nutzung des Tageslichtes Energie zu sparen. Über die Sinnhaftigkeit der Umstellung wird diskutiert, denn die Energie wird durch das vermehrte Heizen morgens trotzdem verbraucht. Viele Menschen klagen über Probleme durch die Umstellung, denn anscheinend wird ihr Schlafrhythmus dadurch gestört. Nach einer Forsa-Umfrage halten drei Viertel der Menschen in Deutschland die Umstellungen für überflüssig.

Foto: berwis/pixelio.de

Einmündung in die Anton-Günther-Straße gesperrt

Aufgrund von Asphaltierungsarbeiten im Kreuzungsbereich Cloppenburger Straße / Sophie-Schütte-Straße / Anton-Günther-Straße wird der Einmündungsbereich der Anton-Günther-Straße am morgigen Sonntag, 25. Oktober, für den Verkehr gesperrt. Eine Umleitungsstrecke über die Straßen Cloppenburger Straße / Bremer Straße / Schützenhofstraße und in Gegenrichtung wird eingerichtet. Der Verkehr auf der Cloppenburger Straße wird unter Einsatz einer Baustellenampel an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. Radfahrer und Fußgänger können passieren. Da mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, werden ortskundige Kraftfahrzeugführer gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren.