Baumfällungen an der Ofener Straße

Morgen, 25. Oktober, werden in der Zeit zwischen 6.30 und 12 Uhr neun Linden an der Ofener Straße gefällt. Die Stadtverwaltung teilt mit, dass Schäden durch starken Windbruch und ein hoher Totholzanteil in den Kronen durch Trockenheit in den vergangenen Jahren haben den vitalen Zustand der Bäume erheblich und nachhaltig vermindert habe. Eine Sanierung der Bäume sei daher nicht möglich. An die Stelle der Fällungen sowie an weiteren fünf Lücken im Baumbestand durch vergangene Fällungen werden insgesamt 14 neue Linden gepflanzt. Die neuen Bäume werden eine Höhe von fünf bis sieben Metern und eine Kronenbreite von zwei bis drei Metern aufweisen. Die Nachpflanzungen sollen abhängig vom Wetter zeitnah durchgeführt werden.

IMG_1256.JPG

Neuer Amtsleiter

Matthias Welp wird neuer Leiter des Amtes für Schule und Bildung der Stadt Oldenburg. Der 48-Jährige arbeitet auch bisher schon für die Stadtverwaltung. Aktuell ist er Leiter des „Team Wendehafen“ und damit unter anderem zuständig für die Schulsozialarbeit, Schulabsentismus und Bildungsprojekte.

groningen

Groninger Bürgermeister zu Gast

Groningens Bürgermeister Peter den Oudsten ist heute zu Gast im Oldenburger Rathaus. Neben einem Eintrag ins Gästebuch der Stadt finden Gespräche mit Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und ein Austausch mit der städtischen Wirtschaftsförderung statt. Beim Projekt „Smart City“ wollen beide Städte in Fragen der strategischen Ausrichtung miteinander kooperieren. Außerdem sollen erneut Mittel für die Einrichtung einer temporären Botschaft in Groningen beantragt werden (voraussichtlich im Herbst 2016).

Foto: Stadt Oldenburg

Verbot aller Atomwaffen

Heute setzt die Stadt Oldenburg vor dem Rathaus ein sichtbares Zeichen, für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Die Flagge der „Bürgermeister für den Frieden“ (Mayors for Peace) wird gehisst. Der weltweite Verband Mayors for Peace fordert mit dem Flaggentag den Verhandlungsbeginn für einen Verbotsvertrag von Atomwaffen. Im letzten Jahr haben sich in Deutschland bereits 140 Städte und Gemeinden am Flaggentag beteiligt, Oldenburg ist zum ersten Mal dabei.

Nur noch Mini-Ferienpässe zu haben

Der erste Verkaufstag für die Ferienpässe am vergangenen Samstag in der großen Pausenhalle der Oberschule Alexanderstraße war ein voller Erfolg: Bereits zehn Minuten nach Verkaufsstart konnten hunderte wartende Eltern einen Ferienpass in ihren Händen halten. Die wenigen restlichen Ferienpässe waren dann am 9. Juni schnell vergriffen. Mini-Ferienpässe sind noch zu erwerben. Sie beinhalten alle anmeldefreien Veranstaltungen sowie die Badekarte für einen ermäßigten Eintritt in die Freibäder OLantis und Flötenteich sowie die Bonusgutscheine für Ermäßigungen bei verschiedenen Freizeiteinrichtungen. Zudem bietet der Mini-Ferienpass die Möglichkeit, ab dem 15. Juli freie Plätze bei allen Veranstaltungen der Ferienpassaktion zu buchen. Den Mini-Ferienpass gibt es im Büro des Ferienpass-Teams, Fachdienst Jugend und Gemeinwesenarbeit, Von-Finckh-Straße 1: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, Montag bis Donnerstag 13.30 bis 15.30 Uhr.

cholet

Antrittsbesuch in Cholet

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann war gestern und heute zu einem Antrittsbesuch zu Gast in Oldenburgs französischer Partnerstadt Cholet. Im Vordergrund des Treffens steht das gegenseitige Kennenlernen der Stadtoberhäupter. Im Gespräch mit Gilles Bourdouleix, Cholets Bürgermeister seit zehn Jahren, ging es aber auch um die weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Städten – 2015 wird das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft begangen. Krogmann begleitete seinen Amtskollegen zudem während seiner Amtsgeschäfte unter anderem nach La Renaudière (Foto).

Foto: Stadt Oldenburg

Kostenfreie Saatgutmischungen

Die Stadt Oldenburg hat heute an ihrem Standort in der Industriestraße auf einer Fläche von rund 600 Quadratmetern Wildblumen und -kräuter ausgesät. Damit soll der zurückgehenden Artenvielfalt an Wildblumen und Kräutern auf Wiesen, Wegrändern und in den Ortslagen entgegengewirkt werden. Saatmischungen stehen auch für Bürger zur Verfügung: Sie werden auf Anfrage über das Umwelttelefon unter 04 41 / 235 27 77 kostenlos für Flächen von fünf oder zehn Quadratmetern abgegeben.

Stadt richtet neues Schulamt ein

Im Dezernat 3 (Soziales, Jugend und Schule) der Stadt Oldenburg wird im Zuge einer organisatorischen Veränderung ein Amt für Schule und Bildung eingerichtet. Im Kern wird es die Zuständigkeiten des bisherigen Fachdienstes 515 (Schule und Bildung) erhalten. Aus der Sicht von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann erleichtert die neue Struktur, den Dialog mit den Schulen noch weiter zu verstärken. „Der intensive Austausch mit den Schulen und den Schulleitungen wird eine zentrale Aufgabe der neuen Amtsleitung sein“, betont er. Die Stelle der Amtsleitung wird im Mai öffentlich ausgeschrieben.

Straßen werden untersucht

Bis voraussichtlich 6. Mai wird der Zustand der Straßen im südlichen Stadtgebiet auf einer Gesamtlänge von 55 Kilometern neu erfasst. Dazu werden die jeweiligen Straßen mit einem Spezialmessfahrzeug befahren. Auf Grundlage dieser aktualisierten Zustandserfassung legt das Amt für Verkehr und Straßenbau fest, wie dringend entsprechende Reparaturen der Fahrbahnen sowie an Rad- und Fußwegen sind. Um Missverständnissen vorzubeugen, weist das Amt darauf hin, dass es sich bei dem Fahrzeug nicht um ein Aufnahmefahrzeug zur Erfassung der Straßenrandbebauung etwa für Internetanwendungen handelt.