Watt en Schlick: Tag 2

Tag 2 läuft schon seit 10.30 Uhr, aber jetzt ist auch die OOZ wieder am Start. „TÜSN“ aus Berlin sind weder bei Facebook noch bei YouTube zu finden. Umso besser, dass wir sie heute live sehen dürfen. Den schon anwesenden Sonnenanbetern gefällt’s.

Update 0.40 Uhr

Die OOZ feiert noch ein bisschen mit Testsieger im Zelt und verabschiedet sich in die Nacht. Bis morgen!

Update 23.49 Uhr

„Watt en Schlick“-Wiederholungstäter Flowin‘ Immo improvisiert im Zelt auf Zuruf und läutet damit die heutige Partytime ein.

Update 22.36 Uhr

„Du bist hinter meinem Hintern her“, singt Bilderbuch mit charmant österreichischem Akzent. Die Jungs haben offensichtlich eine große Fanbase am Start.

Update 20.36 Uhr

„Weekend“ – der Rap für die jüngere Generation. Im Hintergrund beginnt das allabendliche Naturschauspiel.

Update 19.47 Uhr

Auf Reimemonster Afrob ist Verlass. Wer jetzt noch sitzt, hat selbst schuld.

Update 17.31 Uhr

Und wieder geht es im Zelt weiter. Sowohl heute als auch morgen wird hier mit „De/part“ eine Tanzperformance des Oldenburgers Frank Koenen und der Irin Millie Daniel-Dempsey gezeigt, die erst langsam in Schwung kommt, aber dann doch zu überzeugen weiß. Morgen um 17 Uhr gibt es die zweite Vorstellung.

Update 17.21 Uhr

Der Schwerpunkt des heutiges Tages liegt eindeutig im sitzenden und liegenden Bereich. Da das Wetter zum entspannten Rumhängen einlädt, hatte es Mega!Mega! eher schwer, das Publikum zu großen Aktionen zu bewegen.

Update 15.50 Uhr

Manuel Möglich lädt im Zelt zum „Heimatabend“. Obwohl draußen die Sonne scheint und es hier drinnen dunkel und stickig ist, bleibt kein Stuhl frei und einige Besucher müssen sogar stehen. Eine amüsante Nachmittagsveranstaltung gefüllt mit Reiseerinnerungen, die durch eine Dia-Show und Videos ergänzt werden.

Fotos: Claudia Ellebrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.