Kein Nachspiel für Brautentführung

Nach dem Polizeieinsatz in Apen am 20. Juni, der auf eine Brautentführung folgte (Bericht im Oldenburg Ticker), teilt die Polizei mit, dass die Anruferin, die die bewaffneten Männer im Auto meldete, völlig korrekt gehandelt habe. Das gelte auch für den Polizeieinsatz. Aufgrund der tatsächlichen Abläufe in diesem konkreten Einzelfall werden die Kosten für diesen Einsatz nicht in Rechnung gestellt. Polizeipräsident Johann Kühme warnt jedoch nachdrücklich vor solchen oder ähnlichen Aktionen, da hierbei immer auch Gefahren und Risiken nicht gänzlich auszuschließen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.