Betrunken und reifenlos durch Oldenburg

In der Nacht auf Sonntag wird ein Verkehrsteilnehmer gegen 2.50 Uhr auf einen Pkw aufmerksam, der beim Fahren komische Geräusche macht. Der Fahrzeugführer, ein 35-jähriger Oldenburger, wird daraufhin von ihm angesprochen. Dieser gibt an, dass er seinen Weg trotz des Fehlens eines Reifens auf der Felge fortsetzen möchte. Da der Zeuge zusätzlich feststellt, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss steht, informiert er die Polizei. Diese kann den Pkw sowie den Fahrer dann im Rahmen einer Fahndung in Etzhorn antreffen.

Bei der anschließenden Blutentnahme leistet der Fahrzeugführer Widerstand. Aufgrund der Beschädigungen am Pkw geht die Polizei davon aus, dass das Fahrzeug in einen Unfall verwickelt gewesen ist, die Unfallstelle konnte zunächst jedoch nicht gefunden werden. Am Vormittag meldet sich dann ein Anwohner aus dem Baumschulenweg und teilt mit, dass ein aufgemauerter Sockel sowie eine Wegsperre an seinem Grundstück in der Nacht beschädigt worden sind. Das Kennzeichen sei noch an der Unfallstelle. Die aufnehmenden Beamten stellen daraufhin fest, dass es sich um das Kennzeichen des in der Nacht kontrollierten Pkw handelt. Ob der Fahrzeugführer auch den Unfall verursacht hat, müssen die anschließenden Ermittlungen klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.